Im Buddenbrookhaus: "Im Westen nichts Neues" - Remarques Roman in Text und Bild - Die Lübecker Museen
Kunstausstellungen und Veranstalter finden - kunstausstellungen.de, Ausstellungen in Ihrer Stadt

Aktuelle Kunstausstellungen in Lübeck finden

Aktuelle Kunstausstellungen in Lübeck finden

Austellung suchen
 


Im Buddenbrookhaus: "Im Westen nichts Neues" - Remarques Roman in Text und Bild



25.01.18 - 15.04.18

Die Lübecker Museen

Es wird politisch im Buddenbrookhaus! Ab dem 25. Januar 2018 zeigen wir die Ausstellung „Im Westen nichts Neues“ des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums und des Buddenbrookhauses. „Im Westen nichts Neues“ gilt als der zentrale Antikriegsroman des 20. Jahrhunderts. Seine Aktualität hat er nicht eingebüßt: 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs bietet der Roman immer noch Anlass für die Beschäftigung mit den Leiden des Krieges. Wie kann Kunst auf Krieg reagieren? Welche Texte und Bilder des Krieges erreichen uns noch heute? Die Ausstellung zeigt neben Remarques Roman auch eine moderne Interpretation von „Im Westen nichts Neues“: Originalgrafiken aus Peter Eickmeyers gleichnamiger Graphic Novel (2014).


„Im Westen nichts Neues“: Der Titel des berühmtesten Buchs von Erich Maria Remarque ist mittlerweile selbst zu einem pazifistischen Schlagwort geworden. Sein klares Plädoyer gegen den Krieg ist heute zeitgemäßer denn je. Mit Übersetzungen in über 60 Sprachen ist „Im Westen nichts Neues“ eines der meistverkauften Bücher weltweit und gilt als Ikone des Antikriegs-Romans. Übersetzt wurde es aber nicht nur in andere Sprachen, sondern in Form von Verfilmungen, Hörspielen und Theaterfassungen ebenso in verschiedene Medien. So bleibt Remarques Roman inhaltlich, aber auch durch neue Bearbeitungen stets aktuell. In der neuen Sonderausstellung des Buddenbrookhauses in Kooperation mit dem Erich Maria Remarque-Friedenszentrum werden der Autor Remarque und die Entstehung und Rezeption von „Im Westen nichts Neues“ in Bild und Text vorgestellt. Außerdem werden Originalbilder der gleichnamigen Graphic Novel von Peter Eickmeyer und Gaby von Borstel (2014) zu sehen sein, die wesentliche Motive des Originalromans aufgreift, vertieft und weitererzählt – der Roman wird so in der Übertragung in ein anderes Medium neu erfahrbar.



Öffnungszeiten und Adresse

Montag10:00:00 - 18:00:00
Dienstag10:00:00 - 18:00:00
Mittwoch10:00:00 - 18:00:00
Donnerstag10:00:00 - 18:00:00
Freitag10:00:00 - 18:00:00
Samstag10:00:00 - 18:00:00
Sonntag10:00:00 - 18:00:00



Die Lübecker Museen
Die Lübecker Museen /Kulturstiftung Hansestadt Lübeck, Schildstrasse 12
23552 Lübeck
Tel +49 (0) 451 / 12 24 243
Fax +49 (0) 451 / 12 24 106
Die Lübecker Museen
www.die-luebecker-museen.de
museen@luebeck.de



Redaktionell verantwortlich für die Angaben und die Austellungen von Die Lübecker Museen ist Maike N.. Kunstaustellungen.de übernimmt keine Haftung für fehlerhafte oder unvollständige Angaben.