Kunstausstellungen und Veranstalter finden - kunstausstellungen.de, Ausstellungen in Ihrer Stadt

Aktuelle Kunstausstellungen in Potsdam finden

Aktuelle Kunstausstellungen in Potsdam finden

Austellung suchen
 

Museum Barberini, Potsdam

Malerei, Grafik & Zeichnung, Bildhauerei

Museum Barberini Frontansicht, Photo: Helge Mundt
Humboldstrasse 5-6
14467 Potsdam
Tel +49 (0) 331 236014 - 499
www.museum-barberini.com
info@museum-barberini.com

Beschreibung

Am 23. Januar 2017 eröffnete Potsdams neues Kunst­museum, das Museum Barberini am Alten Markt, dem historischen Zentrum der Stadt. Das Haus zeigt Kunstausstellungen in internationalen Kooperationen, die einzelne Themen, Künstler oder Epochen vorstellen. Ausgangspunkt für die Präsentationen von den Alten Meistern bis ins 21. Jahrhundert ist die Sammlung Hasso Plattners. Sammlungsbereiche sind der Impressionismus, die Amerikanische Moderne, Kunst der DDR-Zeit und Malerei nach 1989. Die Gründung des Museums Barberini ist eine Initiative des SAP-Mitbegründers Prof. Dr. h.c. mult. Hasso Plattner. In den vergangenen 20 Jahren baute er eine Sammlung aus DDR-Kunst und Malerei nach 1989 sowie Meisterwerken der Kunstgeschichte auf. Impressionistische Werke von Claude Monet und Pierre-Auguste Renoir sind darin ebenso vertreten wie Klassiker der Moderne und amerikanische Abstrakte, u. a. Gemälde von Max Liebermann, Edward Munch, Joan Mitchel und Gerhard Richter. Die Sammlung spiegelt Hasso Plattners Interesse an Land­schaft und Abstraktion und die Fähigkeit eines Kunstwerks, den Betrachter mit all seinen Sinnen anzusprechen. Mit dem Museum Barberini möchte der Stifter und Mäzen seine Kunstsammlung öffentlich zeigen, sie für Ausstellungen zur Verfügung stellen und ein Ausstellungsprogramm in internationalen Kooperationen zu fördern.


Öffnungszeiten

Montag11:00:00 - 19:00:00
DienstagGeschlossen
Mittwoch11:00:00 - 19:00:00
Donnerstag11:00:00 - 19:00:00
Freitag11:00:00 - 19:00:00
Samstag11:00:00 - 19:00:00
Sonntag11:00:00 - 19:00:00
Besondere Öffnungszeiten

Mo & Mi–So 11–19 Uhr, jeder erste Do im Monat 11–21 Uhr, Di geschlossen. Sonderöffnungszeit am Di 24.1.2017, 11–19 Uhr. Mo–Fr (außer Di) für Kindergärten und Schulen nach Anmeldung 9–11 Uhr. Öffentliche Führungen täglich außer dienstags um 11 Uhr, jeden Donnerstag um 18 Uhr und jeden Sonntag um 15 Uhr bietet das Museum Barberini eine öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen an. € 3 p. P. zzgl. Eintritt



Eintrittskosten

Eintritt € 14 / erm. € 10 / Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei.
Jahreskarte Einzelperson € 30 / Jahreskarte Paare € 50 / Young Friend (unter 35 Jahre) € 20.
Online-Tickets unter www.museum-barberini.com


Zufällige Veranstaltungen / Ausstellungen der Ausstellers

Picasso. Das späte Werk

09.03.19 - 16.06.19 | Museum Barberini, Potsdam

Pablo Picasso, Madame Z (Jacqueline mit Blumen), 1954, Öl auf Leinwand, Sammlung Catherine Hutin © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2019. Photo: Claude GermainPablo Picasso (1881–1973) gilt als Erneuerer der Kunst im 20. Jahrhundert. In Malerei, Skulptur, Graphik und Keramik hat er neue Maßstäbe gesetzt. Weniger bekannt ist sein Schaffen aus den letzten zwei Jahrzehnten seines Lebens, als Picasso von seiner Frau Jacqueline mehr Bildnisse schuf als je zuvor von einem anderen Modell. Die aktuelle Kunstausstellung "Picasso. Das späte Werk" im Museum Barberini, Potsdam, zeigt, wie Picasso auch in seinen letzten Schaffensjahren innovativ blieb. Alle Leihgaben stammen aus der Sammlung Jacqueline Picasso (1927– 1986). Ihre Tochter Catherine Hutin stellt diese bislang kaum öffentlich gezeigte Sammlung für die Kunstausstellung im Museum Barberini zur Verfügung. Darunter befinden sich zahlreiche Werke, die erstmalig in Deutschland gezeigt werden sowie einige, die zum ersten Mal in einem Museum präsentiert werden.

Claude Monet

29.02.20 - 01.06.20 | Museum Barberini, Potsdam

Claude Monet, Die Tuilerien, 1876, Musée Marmottan Monet, Paris. © Musée Marmottan Monet, Paris / Bridgeman ImagesVom 29. Februar bis zum 1. Juni 2020 widmet das Museum Barberini dem französischen Impressionisten Claude Monet (1840–1926) eine groß angelegte Retrospektive. Die Ausstellung Monet. Orte versammelt rund 110 Gemälde aus sämtlichen Schaffensphasen des Malers und erforscht seine Darstellungen von Orten und Landschaften, die die Entwicklung seines Stils mitbeeinflusst haben – von den Großstädten Paris und London sowie den Seine-Dörfern Argenteuil, Vétheuil und Giverny über die Küsten der Normandie und der Bretagne bis hin zu südlichen Reisezielen wie Bordighera, Antibes und Venedig. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen zahlreiche Gemälde von Monets Garten und Teich in Giverny, darunter mehrere seiner weltberühmten Seerosenbilder.


Sie sind redaktionell verantwortlich für Museum Barberini, Potsdam oder möchten Ausstellungen auf kunstaustellungen.de inserieren? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder melden sich direkt an.