Kunstausstellungen und Veranstalter finden - kunstausstellungen.de, Ausstellungen in Ihrer Stadt

Aktuelle Kunstausstellungen in Mannheim finden

Aktuelle Kunstausstellungen in Mannheim finden

Austellung suchen
 

Harry Kögler: Schwarzer Block, 1956. Gouache, Graphit, Collage, 92,7 x 72,8 x 3,2 cm (Rahmenmaß). © Nachlass Harry Kögler

Abstrakt nach '45. Die Künstlersammlung Harry Kögler



05.02.16 - 03.04.16

Kunsthalle Mannheim

In der Kunstausstellung "Abstrakt nach‘45. Die Künstlersammlung Harry Kögler" präsentiert die Graphische Sammlung der Kunsthalle Mannheim Papierarbeiten von Harry Kögler sowie von 17 Künstlern aus dem Umfeld des Malers an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe und aus seiner Sammlung. Den Künstlern ist gemein, dass sie sich intensiv mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der abstrakten Kunst nach 1945 auseinandergesetzt haben. Gewirkt haben sie überwiegend in Süddeutschland, waren als Schüler oder Lehrer an der Karlsruher Kunstakademie tätig. Um die unterschiedlichen Pole innerhalb der Abstraktion zu verdeutlichen, werden darüber hinaus einige wenige Werke ausländischer Künstler gezeigt.


Harry Kögler besetzt in der Kunst nach 1945 eine gesonderte Position: Trotz Auflösung der Form sind seine Arbeiten von einer geometrisierenden Ordnung geprägt. Um 1960 befreit er zeitweise Form und Farbe und lässt mit vehementen, weit ausholenden Pinselschlägen dynamische Strukturen auf dem Bildträger entstehen. An der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe unterrichtete Harry Kögler 1966 bis 1987 als Professor und leitete sie als Direktor von 1971 bis 1976. Hier scharte er die unterschiedlichsten Künstler um sich, wie Gerhart Bergmann, Gerd van Dülmen und Peter Herkenrath. Sie alle verband ihre beharrliche Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten abstrakter Kunst in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Kurator Dr. Thomas Köllhofer präsentiert neben Arbeiten von Harry Kögler auch Künstler, deren Werke der Maler gesammelt hat oder mit denen er sich künstlerischintellektuell auseinandersetzte, beispielsweise K.R.H Sonderborg, Alfred Winter-Rust, Hiromi Akiyama oder Hann Trier. Sie lassen die Grenzen zwischen Form und Farbe verschwimmen und nutzen oft neben der Farbe auch kunstfremde Materialien. Es entstehen Bilder mit einer scheinbar zeichenhaften Symbolik – Bildgefüge, die Assoziationen an eine dingliche Welt wecken, ohne narrative Inhalte zu besitzen. In drei Ausstellungsräumen entfaltet sich die ganze Vielfalt abstrakter Bildfindungen in der Nachkriegszeit in Deutschland.


Events / Besondere Veranstaltungen

Kuratorenführung: Mit Dr. Thomas Köllhofer, Mittwoch, 17.02.2016, 18 Uhr, Mittwoch, 16.03.2016, 18 Uhr, Kosten: 3 € (da freier Eintritt am Mi Abend). Weitere Führungen: Samstag, 13.02.2016, 16 Uhr, Sonntag, 21.02.2016, 16 Uhr, Sonntag, 28.02.2016, 11.15 Uhr, Sonntag, 06.03.2016, 16 Uhr, Samstag, 12.03.2016, 16 Uhr, Sonntag, 13.03.2016, 11.15 Uhr, Samstag, 19.03.2016, 16 Uhr, Samstag, 26.03.2016, 16 Uhr, Kosten: 12 € regulär, 9 € ermäßigt (beinhaltet Eintritt und 3 € Führungsgebühr).


Öffnungszeiten und Adresse

MontagGeschlossen
Dienstag11:00:00 - 18:00:00
Mittwoch11:00:00 - 20:00:00
Donnerstag11:00:00 - 18:00:00
Freitag11:00:00 - 18:00:00
Samstag11:00:00 - 18:00:00
Sonntag11:00:00 - 18:00:00



Kunsthalle Mannheim
Friedrichsplatz 4
68165 Mannheim

Tel +49 (0) 621 / 29 36 452
Fax +49 (0) 621 / 29 36 412
Kunsthalle Mannheim
www.kunsthalle-mannheim.de
kunsthalle@mannheim.de



Sie sind redaktionell verantwortlich für Kunsthalle Mannheim oder möchten Ausstellungen auf kunstaustellungen.de inserieren? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder melden sich direkt an.